Foto: Alexander Becher

Kraftvoll wie die Dampfmaschine, fleißig wie die Honigbiene,
hell wie eine Schneelawine, schnell wie eine Gasturbine,
zart wie weiche Margarine, das und mehr noch … ist Sabine.

(Carola Krawczyk https://www.wortfang.com/)

Sabine Nicke wurde 1966 in Stuttgart geboren.
Geprägt durch das großelterliche Haus sind Kunst und Malerei allgegenwärtig, begleiten und beanspruchen Sabine Nicke.

Seit nunmehr 17 Jahren bestimmt für sie persönlich Kunst einen wesentlichen Teil ihres Lebens. Sie nimmt regelmäßig Kunstunterricht, um sich technisch und künstlerisch weiter zu entwickeln und ihre künstlerische Arbeit auf eine breite und solide Basis zu stellen.

Kunst drückt sich für Sabine Nicke vorwiegend in Form von malen und zeichnen, aber auch betrachten, hören und erleben aus. Es ist Bereicherung und Befriedigung aber auch Drängen und Ungeduld, die sie in der Auseinandersetzung mit Kunst erlebt. Neben der Farben und Striche formen Zufall, Vorstellung, Handwerk, Geduld und Konsequenz ihre Arbeiten.

Inzwischen hat Sabine Nicke mit ihrer Art von Kunst einen eigenen Weg gefunden, die damit verbundene Freiheit möchte sie nicht mehr missen. Sie arbeitet vorwiegend mit Öl auf Leinwand und Holz, sowie mit Tusche und Aquarell auf Papier. Gerne bearbeitet sie auch große Flächen sowie Häuserwände oder auch Garagentore.

Sabine Nicke stellt ihre Arbeiten regelmäßig, in vorwiegend selbst organisierten Austellungen, aus.